Bau- und Zonenreglement

BAU- UND ZONENREGLEMENT DER 

GEMEINDE HORW 

VOM 26. SEPTEMBER 2010 

(Seit 1.1.2011 in Kraft, 

d.h. heute gültig

 

 

Art. 9 Kernzonen Winkel und Dorf 

 

1 Die Kernzonen Winkel und Dorf dienen dem Schutz und der massvollen Weiterentwicklung der historischen 

Ortsteile. 

 

2 Es sind Wohnbauten, nicht oder nur mässig störende Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe, Gastgewerbe sowie öffentliche Bauten und Anlagen zulässig. 

 

3 In einem Bebauungsplan werden die Rahmenbedingungen für eine einheitliche Weiterentwicklung und Wahrung des historischen Charakters, insbesondere 

– Abmessungen Bauvolumen, 

– maximale Gebäudehöhe, 

– Dachformen, 

– schützenswerte Bauten, 

– öffentliche Freiräume, 

– Verkehrsanlagen und 

– öffentliche Fuss- und Veloverbindungen

festgehalten. 

 

4 Baubewilligungen für Neu- und Ersatzbauten können nur gestützt auf einen Bebauungsplan oder einen im 

Nachgang zu einem Bebauungsplan erlassenen Gestaltungsplan erteilt werden. 

 

5 Der Gemeinderat kann Baumaterialien, Farbe, Bepflanzung sowie weitere Gestaltungselemente vorschreiben, um den Charakter des historischen Ortsteils zu wahren und eine einheitliche Entwicklung zu gewährleisten.

BAU- UND 

ZONENREGLEMENT DER 

GEMEINDE HORW 

VOM 1. DEZEMBER 1996 

(Heute ausser Kraft; war gültig 

bis 31.12.2010) 

 

Art. 10 Kurzone A Winkel 

 
1 Die Kurzone A Winkel dient dem Aufbau eines Kur- und Erholungs-raumes sowie der Gestaltung einer Promenade. 

 

2 Gestattet sind: 
a) Wohnbauten, die den Charakter des 
Weilers wahren, mit einer maximalen 
Ausnützungsziffer von 0,40; 
b) Hotel- und Restaurationsbetriebe; 
c) Anlagen für Freizeit und Freizeitsport; 
d) immissionsfreie Gewerbe sowie 
Dienstleistungsbetriebe, die der 
Zweckbestimmung der Kurzone A 
dienen. 

 

3 Bestehenden Klein-Gewerbebetrieben werden Unterhalt und angemessene Erweiterungen zugesichert, wenn sich die baulichen Massnahmen sowie die 
Umgebungsgestaltung in den Weiler integrieren.

 

4 Es darf wie folgt gebaut werden:
Max. Gebäudehöhe 2 Vollgeschosse (Hotwls: 3 Vollgeschosse). Eine höhere Bauweise durch Gestaltungsplan ist ausgeschlossen. Der Gemeinderat kann Baudimensionen, Dachformen, Baumaterialien, Farbe, BEpflanzung sowie weitere Gestaltungselemente vorschreiben, um den Charakter des Weilers zu wahren und eine einheitliche Entwicklung zu gewährleisten.

 

5 In einem Richtplan werden alle wesentlichen Randbedingungen, die für die Entwicklung der Kurzone Winkel von Bedeutung sind, festgehalten, insbesondere öffentliche Wegverbindungen, Verkehrsanlagen und 
erhaltenswerte Bauten. Für die im Richtplan festgehaltenen Bauten gelten die vorhandenen Volumen und Nutzungen, auch wenn sie übernutzt sind. 


 

 

 

Bau- und Zonenreglement
Bau- und Zonenordnung Horw.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.4 KB