Mit der Antwort des Gemeinderats ist das sogenannte Mitwirkungsverfahren abgeschlossen. Nun erfolgt die öffentliche Auflage des Bebauungsplans und danach kommt es zur Beschlussfassung im Einwohnerrat. Unsere Hoffnung liegt nun vorerst ganz auf unseren Horwer Einwohnerräten.

 

Einsprachen sind während der Auflagefrist vom 27. April bis 26. Mai 2015 mit einem Antrag und Begründung schriftlich beim Baudepartement Horw einzureichen. Die Unterlagen und ein Modell können beim Baudepartement am Gemeindehausplatz 16 in Horw eingesehen werden und sind auch unter www.horw.ch/auflage abrufbar. 

 

Die Antwort auf die Petition und an die Mitwirkenden war enttäuschend - der Gemeinderat hielt praktisch unverändert am Bebauungsplan fest.

 

Am Mitwirkungsverfahren haben viele Private und Verbände (Pro Halbinsel, Pro Zollhaus, Quartierverein Winkel, Pro Natura Luzern, Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee) teilgenommen und eine Petition wurde mit rund 600 Unterschriften dem Gemeinderat überreicht.

 

Bei der Annahme des neuen Zonenplans war dem Stimmvolk nicht bewusst, dass eine "massvolle Weiterentwicklung" eine Verdoppelung der Ausnutzung bedeutet. Im Vergleich zu den umliegenden Liegenschaften kann sogar von einer Verdreifachung gesprochen werden! Auch der Grobentwurf zum Bebauungsplan ging von einer deutlich geringeren Ausnutzung aus.

 

Aufgrund der grossen Kritik am Bebauungsplan berichtete die Neue Luzerner Zeitung zwei Mal darüber.